Mare e Monti - Meer und Berge: Eine Küche, die das beste vom Land und aus dem Meer hervorholt, abgerundet durch den bewussten Einsatz der Kräuter und Gewürze der Mittelmeer-Macchia

Die traditionelle Küche der Halbinsel Sorrent als Fusionsküche von Land und Meer findet die Zutaten in alle Jahreszeiten vor der Haustüre: von den Terrassengärten werden die zahllosen Gemüsevarietäten geerntet, daneben wachsen Nespole, Quittenbäume, Zitronen, Orangen, Mandarinen, Feigen. Daneben befinden sich Olivenhaine und Weinberge und zahlreiche Zitrusplantagen. Weiter oben, vor allem in den kleinen Agrarflächen zwischen den Hügeln der Lattari Berge, wachsen Kartoffel, Kastanien, Äpfel und Birnen. Obst und Gemüse bilden die Basis der Küche - die Komponente Land herrscht vor. Dazu kommen Fischgerichte in allen Variationen, Goldbrassen, Sardellen, Tintenfische, Thunfische, Venus- und Miesmuscheln. Daraus werden herzhafte Suppen gemacht, Fischsuppen mit Gemüse abgerundet, Pastagerichte (die Spaghetti alle Vongole stammen aus Neapel), und natürlich Pizza gemacht. Nicht zu vergessen sind die Produkte aus Büffelmilch, wie etwa Mozzarella di Bufala und Provolone del Moncao Käse. 
Das reichlich verfügbare Gemüse wird in bestem Olivenöl fritiert und Salat mit Weissweinessig und lokalem Olivenöl angemacht. Danach wird Obst zu herrlichen Desserts verarbeitet, von Delizia alle Limone (Lemon Delights) über Crostatine di Fragola (Erdbeerkuchen), und Millefoglie alla Crema Pasticcera (Blätterteigtaschen gefüllt mit herrlichen Cremen, oft aromatisiert mit dem Saft der Agrumen, mit Kirschen, Marmeladen oder Schokolade).
In diesem Bereich lernen Sie renommierte Küchenchefs der Küste und aus Capri kennen und erfahren mehr über die kulinarischen Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Sorrent, Amalfiküste und Capri

Kochen in Sorrent mit Blick auf zwei Meere

Nach neun Kilometern erreicht man über steile Kehren bergauf fahrend den Ort Sant'Agata dei Due Golfi, der auf dem Kamm der Halbinsel Sorrent von 390 Meter Höhe aus einen herrlichen Blick auf die "Zwei Meere", Golf von Neapel und von Salerno mit Capri hat. Hier befindet das Restaurant, Kochschule und Gemüsegarten eines der berühmtesten italienischen Köche, Alfonso Iaccarino. Lesen Sie mehr dazu im Bereich Kochen in Sorrent und auf der Homepage des Restaurants Don Alfonso 1890 unter http://www.donalfonso.com

Zitronenhain in Positano

Die Küche an der Amalfi-Küste ist natürlich ähnlich jener von Sorrent. Jedoch befinden wir uns hier schon in der Provinz Salerno, der tiefe Süden ist hier ausgeprägter, die Küste ist nach Süden gerichtet und windgeschützter als jene üppigen Küstenplateaus von Sorrent, die nach Norden schauen. Das wirkt sich auf die Küche aus, die in Nuancen leichter wirkt und die Fusion Meer-Land betont, wie es auch in herrlichen Kombinationen von Gemüse-Fischsuppen zum Ausdruck kommt. Es gibt ebenfalls eine eingetragene Zitronensorte, die Limone sfusato di Amalfi.
Es ist also klar, Zitronen und Orangenblüten duften überall im April und Mai, daneben reifen die Früchte. Besonders geniessen können Sie das in einem Cafe, mitten im Zitronenhain gelegen. Mehr darüber über das Cafe La Zagara und seinen süssen Köstlichkeiten aus Agrumen im Bereich "Kochen in Positano".

Kochen in Amalfi

Im Bereich Kochen in Amalfi erfahren Sie mehr über die Küche in den Städten der ehemaligen Republik Amalfi (Repubblica Marinara di Amalfi), mit Ravello, Scala, Tramonti, aber auch an der Küste bis Praiano und über Minori, Maiori und Cetara. Gerade hier kommen die herrlichen Küchenkräuter des Hinterlandes zum Einsatz, harmonisch abgestimmt auf orientalische Noten und Gewürze wie Zimt und Pfeffer, die der Republik Amalfi nicht fremd waren. Als berühmten Küchenchef mit einer Passion für süsse Desserts stellen wir Salvatore de Riso aus Minori vor, Meister-Patissier seit 25 Jahren. 

Cucina Isolana: Kochen in Capri

Die Küche in Capri ist natürlich viel mehr als die köstlichen Aperitivs der Cafes auf der Piazzetta in Capri Stadt, die Sie im Bild nebenan sehen. Raffiniert, aber einfach - und es wird seit einigen Jahren wieder auf das kulinarische Erbe der Römer zurückgegriffen. Geflügel und Gemüserezepte, Ziegenkäse und vor allem Mozzarella in allen Variationen, eingelegt in Lorbeerblättern, geflochten (treccia di mozzarella), und natürlich Pasta und Fischgerichte. Kreativ aber naturverbunden, abgeschmeckt mit den wilden Kräutern der Insel und gerne auch mit Chili, alles was hier im Überfluss wächst: Oregano, Thymian, Lavendel, Rosmarin. 
Freuen Sie sich auch auf einen Einblick in bekannte Restaurants der Insel, wie etwa die verfeinerte Küche des renommierten Hotel-Restaurants Quisisana. Daneben stellen wir die typische sonnendurchflutete Küche der Trattorie vor, in Capri Stadt, Anacapri und an der Marina Piccola.